Evang.-ref. Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach

Gottesdienst feiern - mit Freude Gemeinde leben

Unsere Gottesdienste sind Orte der Begegnung mit Gott und den Menschen.
In der sonntäglichen Feier lässt sich Stille finden, zur Besinnung kommen, die christliche Botschaft bedenken, und Kraft schöpfen. Die Gemeinde versammelt sich zum Beten, Hören, Singen. Sie empfängt den Segen Gottes.

Klassischer Gottesdienst, 10.00 Uhr

  • Reformierte Kirche im Wil, Dübendorf, ca. 3 x monatlich, an Festtagen mit Abendmahl, Kinder-Insel für kleinere Kinder
  • Reformierte Kirche Schwerzenbach, ca. 4 x klassisch

Mitenand-Gottesdienst, 10.30 Uhr

  • Familiengottesdienst in der Reformierten Kirche im Wil, ca. 6x jährlich
  • Impuls-Gottesdienst in moderner Gestalt im ReZ Kirchgemeindehaus, ca. 8x jährlich
  • Gfenner-Taufgottesdienst, 11.15 Uhr ind er Lazariterkirche Gfenn, ca. 6x jährlich

Taizé, Morgengebet

  • in der Kirche Schwerzenbach, 1 x monatlich


Liturgisch-meditativer Gottesdienst und Andachten

  • Andacht im Alterszentrum, Mittwoch, 10.00 – 10.45 Uhr
  • liturgische Feiern, diverse Zeiten in der Lazariterkirche Gfenn
  • Abendgebet in der Wochenmitte, jeweils am 1. & 3. Mittwoch des Monats, 18.30 Uhr im Raum der Stille, ReZ

Feiern für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

  • "zäme singe" Mutter und Kind Singen für Kleinkinder, ReZ Lindensaal, Dienstag 9.00 Uhr
  • „Fiire mit de Chliine“ für Kinder von 2 – 5 Jahren, Reformierte Kirche im Wil, Samstag 16 – 16’30 Uhr (monatlich)
  • „Fiire mit de Chliine“ für Kinder von 2 – 5 Jahren, in Schwerzenbach (Dienstag, Samstag, insg. 6 x im Jahr)
  • "Kolibri" für Kinder von 5-9 Jahren, Reformierte Kirche im Wil, Samstag 9.30 – 11.30 Uhr (monatlich)
  • diverse Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene im Aufbau

Altersheim Gottesdienste

  • in Schwerzenbach 1 x im Monat, Freitag, 10.00 Uhr
  • im ASZ Dübendorf, jeden Mittwoch, 10.00 Uhr


Broschüre

Prof. Ralph Kunz schreibt in seinem Nachwort zum neuen Gottesdienstkonzept der Kirchgemeinde: „Der Gottesdienst ist für die Gemeinde wie das Herz für den Leib – lebenswichtig!“
Eine Arbeitsgruppe hat zwei Jahre lang am neuen Konzept gearbeitet. Dabei ist mehr als ein trockenes Papier entstanden. Die 50seitige, bebilderte Broschüre enthält viele Informationen und Anregungen, die auch für Laien interessant sind.