Evang.-ref. Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach

Gemeinde-Diakoniekonzept

Ziel

Entwickeln eines Diakoniekonzepts in der Gemeinde.

Inhalt

Auf der Grundlage einer Sozialraumanalyse mit Blick auf das Sozial- und Gemeinwesen überprüft die Kirchgemeinde die Schwerpunkte ihrer diakonischen Arbeit und entwickelt mit den vorhandenen Ressourcen ein neues Profil. Profilierung kann beispielsweise heissen, zielgruppen- oder milieu-fokussiert zu arbeiten, neue Vernetzungen zu aktivieren oder innovative Projekte zu generieren.
Am 21. Oktober 2015 hat die Arbeitsgruppe zu einem öffentlichen Austausch eingeladen, bei dem einerseits die Sozialraumanalyse vorgestellt und andererseits an fünf Tischen mit den Anwesenden über den Befund, über Projekt-Ideen und Lösungsansätze diskutiert wurde.

Vorstellen

Im Gottesdienst vom 3. Juli wurde das neue Diakoniekonzept vorgestellt.

Arbeitsgruppe Gastfreundschaft

Die aktuelle Flüchtlingsthematik lässt viele Dübendorferinnen und Dübendorfer nicht kalt. Man möchte sich gerne engagieren, einen Beitrag leisten und helfen. Viele Interessierte folgten daher der Einladung von Catherine McMillan, Pfarrerin der reformierten Kirche, um sich an einem runden Tisch zu pragmatischen Hilfsmöglichkeiten auszutauschen. Als erstes Ergebnis wird ein Treffpunkt für Flüchtlinge organisiert. Freiwillige unterstützen wöchentlich bei Fragen zum Leben in der Schweiz bzw. konkret in Dübendorf. Darüber hinaus wurde die Interessengruppe Flüchtlingsarbeit Dübendorf ins Leben gerufen, mit dem Ziel, für einen regelmässigen Informationsaustausch und weitere Aktivitäten zu sorgen. Die IG Flüchtlingsarbeit Dübendorf lädt in regelmässigen Abständen zu Treffen in den Räumlichkeiten der WBK, Bettlistrasse 22 in Dübendorf ein. Wer sich dafür G interessiert, kann sich auf der Website www.ig-f.ch informieren.