Evang.-ref. Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach

Konzernverantwortungsinitiative

Doku «Einer von uns: Homo Sapiens», arte, 2.5.2020

Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach unterstützt Konzernverantwortungsinitiative (KoVI)


Das politische Seilziehen geht nun endlich in die letzte Runde. Es kommt am 29. November 2020 zur Volksabstimmung über das vor vier Jahren eingereichte Begehren.

Worum geht es?

In der Schweiz haben zahlreiche namhafte internationale Konzerne ihren Hauptsitz, denn die Schweiz ist steuerlich attraktiv, bietet eine gute Infrastruktur und Anbindung an die Weltmärkte und ist stark in Bildung, Forschung und Innovation. Die Volksinitiative «Für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt», wie sie im Volltext heisst, verlangt etwas eigentlich Selbstverständliches, nämlich, dass diese Konzerne und ihre Tochterfirmen in der Schweiz zu Schadenersatz und finanzieller Kompensation verklagt werden können, wenn sie Umwelt oder Menschen mit ihren Aktivitäten schädigen. Was in der Schweiz gewährleistet ist, soll auf der ganzen Welt gelten. Unternehmen, welche Umweltstandards und Menschenrechte einhalten, befürworten die Initiative, denn diejenigen Firmen, die dagegen verstossen, sollen keinen Wettbewerbsvorteil geniessen.

Warum engagiert sich unsere Kirchgemeinde für ein politisches Anliegen?

Der Schutz der Umwelt und der Menschenwürde entspricht zwei zentralen Anliegen der biblischen Botschaft und des christlichen Glaubens, der Bewahrung der Schöpfung und der Nächstenliebe. Die Kirche ist dazu verpflichtet, sich für Menschen einzusetzen, die unwürdig behandelt werden. Sie versteht sich selbst als Wächterin dieser Werte und muss handeln, wo sie verletzt werden. Unsere Kirche ist dabei bei Weitem nicht alleine.

Wie unterstützen wir die KoVI?

Auch wir bekennen auf der Homepage www.kirchefuerkonzernverantwortung.ch zusammen mit 122 anderen Kirchgemeinden, dem evangelischen Hilfswerk HEKS, Fastenopfer, Mission 21, dem Rat der Evangelischen Kirche Schweiz, der Schweizer Bischofskonferenz, 13 reformierten und 7 katholischen Landeskirchen (Stand 7.7.2020), und auf unserer eigenen Homepage unsere Unterstützung dieser Initiative. Der nächste Impuls-Gottesdienst vom 13. September 2020 wird sich mit dem Gast Mark Herkenrath, einem Mitinitianten der KoVI, Direktor der Alliance Sud und Professor für Soziologie an der Universität Zürich, der KoVI widmen.

www.rez.ch/cm_data/Flyer_20200913.pdfAchtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster

In Cerro de Pasco (Peru) sind Luft und Wasser mit Schwermetallen vergiftet. Daran Schuld: Eine riesige Glencore-Mine. Gerade für die Kinder haben die Bleivergiftungen dramatische Folgen: Blutarmut, Behinderungen, Lähmungen.