Evang.-ref. Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach

Kirchenpflegewahlen

Gesamterneuerungswahlen 2022 - 2026

Publikation der Wahlanordnung im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen der 2022 - 2026.

Die Ergebnisse der Gesamterneuerungswahlen der Stadt Dübendorf vom 27. März 2022 finden Sie hier:

Folgende Personen stellten sich zur Wahl

Werner Benz, bisher
Präsident der Kirchenpflege

Nach 8 Jahren Tätigkeit als Verantwortlicher des Ressorts Freiwilligen- und Öffentlichkeitsarbeit durfte ich nach den letzten Wahlen das Präsidium übernehmen. Ein Amt, das wohl sehr viele Herausforderungen beinhaltet, mir persönlich aber auch eine sehr grosse Befriedigung brachte. Das Entstehen der «neuen» Kirchgemeinde Dübendorf Schwerzenbach, die Bewältigung der beiden Pandemiejahre, die Zusammenarbeit mit dem vielfältigen Pfarrteam, die Unterstützung durch das Personal der Verwaltung mit der Kirchgemeindeschreiberin an der Spitze und nicht zuletzt auch das eigentliche Jubiläumsjahr «50 Jahre Kirche im Wil» – das waren alles Momente, die das Amt des Präsidenten mehr als interessant machten. Mit zu den Aufgaben des Präsidiums gehört zudem die Vermittlung zwischen den verschiedenen Gremien der Kirchgemeinde. Vom Pfarrkonvent, über den Gemeindekonvent bis hin zum Verwaltungsteam - überall entstehen tolle Ideen. Diese gilt es zu einem Strauss zu binden und dabei das Wasser und den Dünger nicht zu vergessen.

Mit diesem Blick zurück kam ich in der Folge zur Überzeugung, mich für die nächsten vier Jahre wieder für diese Tätigkeit zur Verfügung zu stellen. Ich freue mich, auch weiterhin einer aktiven Kirchgemeinde vorzustehen, die Kontakte auf der Ebene des Bezirks und der Landeskirche zu pflegen und mit der Kirchenpflege Neues anzupacken. Die Herausforderungen bleiben, der Elan und das Interesse an deren Bewältigung jedoch auch.



Albert Weder, bisher
Ressort Liegenschaften

Im Leitbild der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach heisst es unter dem Punkt 8, Qualitatives Wirken: «Wir erbringen Leistungen und Angebote in bestmöglicher Qualität und setzen unser berufliches und persönliches Können gewissenhaft und im Vertrauen auf das Wirken des Geistes Gottes ein».

Unsere Kirchgemeinde ist in Wahrnehmung ihres Auftrages «einer sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit verpflichtet». Ganz wichtig ist, dass wir uns verpflichten, die gültigen Umweltvorschriften einzuhalten.
In diesem Jahr stehen einige Projekte an, die ausgeführt werden müssen. So ist die Planung der zu erneuernden Heizungsanlagen in unseren beiden Kirchen und im ReZ anzugehen. In Anlehnung an den Grünen Güggel ist eine ökologische Lösung in Betracht zu ziehen. Auch wird die 2. Etappe der Sanierung der Fenster in der Kirche im Wil in diesem Sommer ausgeführt.
Dieses Jahr werden wir den geplanten Einbau von Solaranlagen auf den Flachdächern unserer eigenen Wohnhäuser an der Casinostrasse 6,8 und 10 ausführen. Die Steigleitungen auf das Dach sind bereits in der Realisierung der Wohnbauten im Jahre 2017/18 eingeflossen. Diese Massnahme wird uns sehr helfen, die vom Bund verlangten CO2-Imissionen zu reduzieren. Damit leistet unsere Kirchgemeinde einen Beitrag, unsere Umwelt zu schonen.
Es ist spannend und mit Leidenschaft verbunden, die vielfältigen Aufgaben zu erledigen. Eine professionelle Betriebsführung aus unserer Kirchenverwaltung steht immer unterstützend zur Seite, dies sei sehr zu danken.

Ich lasse mich leiten durch unsere Schöpfungsrichtlinien u.a: Mit Glaube, Liebe und konkreten Taten setzen wir uns für ihren Erhalt ein.



Susanne Hess, bisher
Ressort Verkündigung und Gottesdienst

Hauptziel des Ressorts Verkündigung und Gottesdienst (vormals Gottesdienst und Musik) ist und bleibt die Stärkung des Glaubens und der Aufbau der Gemeinde (z.B. in den neuen Gebieten wie Stettbach, Giessen, etc.).

Es beinhaltet auch die Förderung und Pflege einer vielfältigen kirchenmusikalischen Kultur durch unsere ausgezeichneten Organisten, sowie die inhaltliche und organisatorische Sicherstellung der Gottesdienste und Kasualien, denn die Verkündigung des Evangeliums berührt das ganze Leben. Natürlich gehört auch die musikalische Bereicherung durch die Chöre, Musikgruppen und Ensembles dazu, die zu koordinieren sind, sowie die beliebten Konzerte unserer Organisten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung und Beteiligung der Gemeindeglieder bei der Mitgestaltung des kirchlichen Gemeindelebens, sei dies als LektorIn im Gottesdienst oder als Team, das die Kirchenkaffees und Apéros immer so liebevoll vorbereitet.

In der neuen Legislaturperiode wird noch das Ressort Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit hinzukommen, welches u.a. den Basar, die Suppentage, den Weltgebetstag und natürlich die Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche beinhaltet.



Gaby Hüppi, bisher
Ressort Finanzen

Ich erlebe spannende Jahre in der Kirchenpflege. Und wieder ist eine weitere Amtsperiode fast vorbei. Als Schatzmeisterin unserer Kirchgemeinde durfte ich in meinem Ressort einiges erleben und mitgestalten. Die Arbeit in der Kirchenpflege macht mir Spass. Gerne stelle ich mich auch für die nächsten 4 Jahre nochmals zur Verfügung und freue mich, mit meinen Amtskollegen unsere Kirchgemeinde mitzugestalten.

Neben meiner Familie, meinem Mann und den zwei erwachsenen Töchtern arbeite ich als Ableserin bei der Glattwerk AG. Viele sind mir vielleicht schon im Keller oder auf der Strasse begegnet. In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne schwimmen, lese viel und mache Handarbeiten.



Agnes Zenerino, bisher
Ressort Religionspädagogik

Ich bin seit 8 Jahren Mitglied der Kirchenpflege und werde mich erneut zur Wahl stellen. Für das Ressort Religionspädagogik eigne ich mich bestens, da ich als gelernte Lehrerin, mit eigenen, nun schon erwachsenen Kindern, durch die jahrelange Tätigkeit im Jugendverband Cevi und meinem früheren Nebenerwerb als Bewegungspädagogin schon mein ganzes Leben mit Kindern zu tun hatte. In der Kirche bin ich für den Unterricht und alle Angebote für Kinder, Familien, Jugendliche und junge Erwachsene zuständig. Da mir der christliche Glaube wichtig ist und mich die Menschen, Jung und Alt, interessieren, engagiere ich mich in der Kirche. Die Zusammenarbeit in der Kirchenpflege, mit Pfarrpersonen und SozialdiakonInnen erlebe ich als sehr bereichernd. Als ausgebildete Heilpädagogin arbeite ich in einem Primarschulhaus in Schwamendingen. Ein grosses Hobby von mir ist das Singen, welches ich in zwei Chören pflege. Ich bin ein Familienmensch und geniesse die gemeinsamen Zeiten mit unseren beiden Töchtern, ihren Partnern und unserer Enkelin sehr. Für unsere Eltern, die auch in Dübendorf leben, sind wir nahestehende Bezugspersonen.

Die Kirche bietet mir ein breites Tätigkeitsfeld, in dem ich meine Begabungen und Interessen einsetzen kann. Ich wünsche mir, dass immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Kirche ein Stück Heimat finden werden.



Katharina Jauch, neu

Als ich angefragt wurde, ob ich mir eine Mitarbeit in der Kirchenpflege vorstellen könnte, musste ich nicht sehr lange überlegen. Die grosse Freude an meiner Arbeit als Sozialdiakonin in der Kirchgemeinde Küsnacht war ausschlaggebend, dass ich mich nun nach meiner Pensionierung für die Wahl in die Kirchenpflege Dübendorf-Schwerzenbach zur Verfügung stellen möchte.
In Dübendorf aufgewachsen und seit über 30 Jahren in Schwerzenbach wohnhaft, kenne ich beide Gemeinden und bin durch meine Tätigkeit in verschiedenen Vereinen gut vernetzt.


Es würde mich freuen, wenn ich in Zukunft mithelfen könnte, unsere Kirche mitzugestalten und weiterzuentwickeln.



Hans Hausammann, neu

Gemeinsam etwas erleben und zusammen etwas bewegen, das ist für mich wichtig! 12 Jahre war ich in der Kirchenpflege Schwerzenbach tätig, und ich freue mich auf die neue Herausforderung in der Kirchenpflege Dübendorf-Schwerzenbach.

In Schwerzenbach betreue ich seit vielen Jahren den monatlichen Spielabend und engagiere mich im Besuchsdienst. Zudem bin ich seit ein paar Jahren im Leitungsteam des Seniorenforums Schwerzenbach tätig, wo neben Nachbarschaftshilfe, Vorträgen, Jassnachmittagen auch Ausflüge für unsere Seniorinnen und Senioren angeboten werden.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit in der Kirchenpflege und mit allen Mitarbeitenden der Kirche Dübendorf-Schwerzenbach.